Angst- und Panikstörungen

Angst_indikation_web

“Angst gehört unvermeidlich zu unserem Leben. In immer neuen Abwandlungen begleitet sie uns von der Geburt bis zum Tode. … Wenn nun auch Angst unausweichlich zu unserem Leben gehört, will das nicht heißen, dass wir uns dauernd ihrer bewusst wären. Doch ist sie gleichsam immer gegenwärtig und kann jeden Augenblick ins Bewusstsein treten, wenn sie innen oder außen durch ein Erlebnis konstelliert wird.“ (Riemann)

Unsere gesunde Angst können wir als Getriebeöl für unseren Entwicklungsmotor verstehen, lähmende Angst blockiert dagegen Entwicklung.

Angst schützt uns vor Leichtsinn und warnt uns vor Gefahren. Zuviel Angst oder gar Panik lähmen jedoch, lassen uns nur noch danach trachten, wie wir uns vor ihr schützen, ihr ausweichen, sie vermeiden können. In der Therapie arbeiten wir mit Ihnen heraus, was alles Ihre Angst unerträglich werden ließ. Wir verstehen diese als ein Signal, das wir mit Ihnen in ihren Ursachen und oft komplexen Zusammenhängen verstehen lernen wollen.  Gleichzeitig lernen Sie Techniken, sich von angstauslösenden Gedanken zu distanzieren, sich zu entspannen.

Wir bieten Ihnen ein verlässliches Gegenüber, dass Sie nicht mit ihrer Angst alleine bleiben.